GO

Veränderungen navigieren

Jede Veränderung löst Verunsicherung bei den Mitarbeitern aus.

Sie wissen oft nicht, wie sie sich in der neuen Situation oder während der Übergangsphase verhalten sollen. Während der Zeiten des ständigen Wandels sinkt die Produktivität deutlich. Das Vertrauen der Belegschaft in das Management ist oft nachhaltig beeinträchtigt. Unsicherheit entsteht.

Widerstand, Frust, innere Kündigung und Sorgen gefährden die Arbeitsabläufe massiv!

Kennen Sie dies auch aus Ihrem Unternehmen?

Wenn Führungskräfte die Dynamiken von Veränderungsprozessen nicht kennen, kann sich die gesamte Umstrukturierung verzögern oder gar ganz scheitern. Das hat für alle Beteiligten nachhaltige Konsequenzen. Die Schockstarre hält länger an, die Abwehrphase wird emotional nicht unterstützt und somit die Produktivität verlangsamt. Mitarbeiter, die sich bereits in der Ambivalenz befinden, sind noch immer nicht auf der Höhe ihres Leistungspotenzials.
Falls die Belegschaft nur unzureichend und / oder zu spät über Veränderungen informiert wird, entsteht schnell ein Leistungsvakuum. Die Motivation und damit die Unternehmensleistung von Mitarbeitern leidet enorm, da sie sich mit ihrem Erfahrungs- und Wissensschatz im Veränderungsprozess unbeachtet fühlen. 
Jede Veränderung, die jenseits der eigenen Entscheidungsmöglichkeiten liegt, hat Auswirkungen auf die emotionale Ebene des Personals. Jede Nichteinbindung von erfahrenen und veränderungsbereiten Mitarbeitern lässt sie im Nebel stehen - sie verharren in Abwartehaltung. Das nimmt Energie und Kraft.
Manchmal gibt es noch keine Antworten auf die vielen Fragen der Belegschaft. Das ist für alle im Veränderungsprozess Beteiligten eine extrem schwierige Phase. Viel zu oft tappen genau hier die Vorgesetzten in die Falle und machen Versprechungen. Die Glaubwürdigkeit erleidet einen kaum zu reparierenden Schaden.
Wenn Menschen in Umbruchzeiten nicht gehört werden, hat dies, je nach Temperament, unterschiedliche Effekte. Die einen ziehen sich zurück und warten ab. Die anderen treten die Flucht nach vorne an und verlassen das Unternehmen. Wieder andere werden krank. Viele Führungskräfte tun sich schwer, wenn es sich um emotionale Themengebiete handelt, weil ihnen die Instrumente zur Interaktion fehlen.

Ein möglicher Lösungsansatz, ...

… um die Belegschaft erfolgreich durch den Nebel einer Veränderung zu navigieren, besteht in einer gut funktionierenden Kommunikation und einer entsprechenden Haltung.

Die Grundbedürfnisse der Kollegen wie Zugehörigkeit, Sicherheit und Mitgestaltung sollten hierbei im Fokus stehen.

Das „Rad der Dynamik“ zeigt Elemente, mit deren Hilfe das Wechselspiel zwischen gesunder Führung und einer in der Veränderung befindlichen Belegschaft für alle gewinnbringend gelingen kann.

Erfahren Sie mehr über die Dynamiken der Veränderung und lernen Sie uns ganz unverbindlich kennen!

 

Wir freuen uns auf eine Nachricht von Ihnen!

 

 

  Warten Sie nicht - unternehmen Sie etwas!